Bobath Therapie

Was ist Bobath Therapie?

Die Bobath Therapie wird benannt nach der Physiotherapeutin Berta Bobath, die bei der Behandlung von Schlaganfallpatienten feststellte, das durch gezielte Haltungen und Griffe Spastizität reduziert werden kann.

Karel Bobath hat als Neurologe die von seiner Frau beobachteten Reaktionen wissenschaftlich untermauert. Die zunächst bei erwachsenen Patienten ausgeübte Behandlung wurde später auch bei spastischen Kindern praktiziert. Funktionelle Bewegungsabläufe konnten durch spastikhemmende Maßnahmen wieder eingeübt werden.

Ziel der Bobath Therapie

  • Den Menschen in seiner ganzen Persönlichkeit zu betrachten
  • Ihm die größmögliche Selbstständigkeit in seinem Lebensumfeld zu ermöglichen

Um dieses Ziel zu erreichen, wird versucht, bei jedem Patienten sein vorhandenes Potential zu nutzen, sowie Bezugspersonen anzuleiten und den Umgang mit Hilfsmitteln zu erlernen.

Zur Therapie gehören weiter:

  • die Hemmung von pathologischen (krankhaften) Entwicklungen
  • die Regulation des Muskeltonus ( der Muskelspannung)
  • die Anbahnung physiologischer (natürlicher) Bewegungsmuster und
  • die Verbesserung der Sensorik (das Spüren)

Wo kann Bobath Therapie u.a. helfen?

  • bei Erwachsenen nach einem Schlaganfall
  • bei Multipler Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • insgesamt findet das Bobath Konzept Anwendung bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems oder anderen neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen (wie z.B. Stoffwechselerkrankungen)

Wer darf Bobath Therapie anbieten?

Die Bobath Therapie darf nur von Therapeuten mit einer Zusatzqualifikationausgeführt werden.

Seit 1999 wird in der Physiotherapie Sonnenberg in Meerane die spezielle Behandlungstechnik Bobath Therapie angeboten. Unsere Therapeuten mit einem Abschluss in Bobath Therapie haben 450 Unterrichtsstunden absolviert, und am Ende den gesamten Komplex mit einer mündlichen und schriftlichen Prüfung abgeschlossen.

Dieser Artikel wurde in Auszügen aus der Patientenbroschüre des IFK entnommen.